PROJEKT 2017: Faire Taschen für Sankt Martin

 

Hintergrund

Das Thema Plastiktüten und Umwelt ist zurzeit in aller Munde. Viele Einzelhändler bieten heute schon Alternativen zu Plastiktüten an, bzw. verlangen Geld für diese Tüten.

Wir haben im Arbeitskreis Fairer Handel überlegt, was wir sonst noch in unserer Stadt machen könnten und da ist uns Sankt Martin eingefallen.

Jedes Jahr gehen im gesamten Stadtgebiet rund 36 Martinszüge, die vorwiegend von Dorf- und Heimatvereinen organisiert und durchgeführt werden. Am Ende des Zuges gibt es für die Kinder Weckmänner und anschließend gehen die Kinder natürlich singend durch die Dörfer von Tür zu Tür und sammeln Martinsleckerchen. Viele kommen mit Plastiktüten. Da haben wir vorgeschlagen einen Tausch anzubieten.

 

 

Diese Faire Tasche

a)      bringt die Leute noch mal wieder auf den Gedanken auf Plastiktüten zu verzichten

b)      die Tasche ist wiederverwendbar

c)      unterstützt Fairen Handel

d)      macht Werbung für Fairen Handel

Wie wurde das Projekt organisiert?

2017 wurden zwei Heimatvereine ausgewählt, der Bürgerverein Stoßdorf und der Verein Gemeinnützige Interessengemeinschaft Dondorf/Greuelsiefen, um unsere Idee umzusetzen und zu testen, wie das Ganze angenommen wird.

Es wurden 400 Taschen aus 100% Biobaumwolle (Fairtrade, GOTS und Öko-Tex Standard 100 zertifiziert) kostenlos verteilt, die dann von den beiden Vereinen beim Martinszug an die Kinder ausgegeben wurden.

Finanzierung und Kosten

Gesponsert wurde das Ganze mit rund 500 € von Herrn Ghannawi (Apperal Sayang Textiles GmbH) und mit 100 € von der Stadt Hennef.

Presse

Die Presse wurde eingeladen, als die ersten Leinenbeutel vom Bürgermeister Klaus Pipke vor Beginn der Martinszüge an die Vertreter des Bürgervereins Stoßdorf und der Gemeinnützigen Interessengemeinschaft Dondorf/Greuelsiefen übergeben wurden.