In einer Veranstaltung am 22. Januar 2021 informierte die Agrarwissenschaftlerin Linda Trein von der NABU-Stiftung rund 20 Interessierte, wie man beim Verpachten Naturschutz mitdenken kann.

 

Nach grundsätzlichen Informationen zu den Themen Insktensterben und Biodiversität ging es vor allem darum, wie bei der Verpachtung von Flächen Naturschutzmaßnahmen in den Pachtverträgen festgeschrieben werden können. Dabei verwies die Referentin immer wieder darauf, dass derartige Vereinbarungen stets im Dialog mit den pachtenden Landwirt*innen getroffen werden müssten.Den Informationen folgten Fragen und ein sehr konstruktiver Austausch, in dem neben der Perspektive des Naturschutzes auch die der Landwirtschaft deutlich wurde und Gemeinsames betont wurde.

Sie wies auf das kostenlose Angebot der NABU-Stiftung hin, sich bei Fragen rund um die Gestaltung von Pachtverträgen individuell beraten zu lassen. Dazu kann man Frau Trein unter folgender E-Mail-Adresse kontaktieren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Grundsätzliche Informationen zu dieser Thematik und ein Musterpachtvertrag finden sich in einem Beitrag auf dieser Website. Über das Angebot der NABU-Stiftung informiert ein Video das unter folgendem Link abrufbar ist: https://www.fairpachten.org/projekt/fairpachten-als-erklaerfilm?pk_campaign=Film_NL_012021.