Wer das wärmere Wetter nutzt und sich viel im Freien aufhält, kann ihn nun entdecken: den Aurorafalter. Er kommt auch in Hennef vor, ist allerdings verhältnismäßig selten. Die Männchen sind recht auffällig mit ihrem breiten orangenen Streifen auf den Flügeln. Die Weibchen sind einfarbig weiß.

Für ihr Überleben sind die Schmetterlinge besonders auf sogenannte Kreuzblütler angewiesen. Hier können alle Gartenbesitzer:innen aktiv werden: Oft reicht es schon aus, seltener Rasen zu mähen oder einige Teile des Rasens immer mal wieder stehen zu lassen. Dann stellen sich Wiesenschaumkraut und Knoblauchrauke, die eine wichtige Nahrungsgrundlage für die Falter bilden, meist ganz von selbst ein.

Mehr Informationen zum Aurorafalter und seinem Lebensraum finden sich unter https://nrw.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/tagfaltermonitoring/tagfalter-nrw/03152.html.

Vielen Dank, Bernd Giershausen, für das tolle Foto!