Ausstellung „10 Jahre Fairtrade Town Hennef“


Am 3. Oktober im Kur-Theater Hennef; Königstraße 19a, gibt es einen Fairtrade-Kinoabend.

Gezeigt wird die Dokumentationsreihe  „Farmers – gemeinsam gegen die Krise“.
Los geht es um 20 Uhr. Die Dokumentationsreihe zeigt lokale Filmteams und Aktivist*innen, die in Indonesien, Kenia und Peru unterwegs sind. Sie
erzählen die Geschichten in ihrem eigenen Stil, ungefiltert.

Info zur Filmserie gibt es: hier

Hennef startet fair in den Tag

Faires Frühstück auf dem Marktplatz organisiert von der Fairtrade-Town Hennef und der Fairtrade-School „Städtisches Gymnasium Hennef“

  • Gemeinsames Frühstück mit fairem Kaffee und Fairtrade-Bananen auf dem Hennefer Marktplatz am 17. Mai
  • Fairer Konsum ist ein Zeichen der Solidarität

Am Dienstag, den 17.Mai 2022 findet ab 11 Uhr auf dem Konrad-Adenauer-Platz vor dem HIT Markt auf dem Marktplatz eine gemeinsame Frühstücksaktion des Städtischen Gymnasiums Hennef als Fairtrade-School mit dem Arbeitskreis Fairer Handel der Stadt Hennef statt. Frühstücksprodukte wie Kaffee oder Bananen kommen aus Ländern, in denen häufig niedrige Preise und schlechte Arbeitsbedingungen den Anbau prägen. „Ich unterstütze den fairen Handel, da ich weiß, dass faire Produkte unter guten Bedingungen hergestellt wurden und diejenigen, die sie herstellen, genügend Geld bekommen und gut behandelt werden“, sagt die Schülerin Carla Spans aus der Fairtrade-AG des SGH. „Ich möchte keine Sachen essen von Unternehmen, die die Produzenten ihrer Produkte schlecht bezahlen“, ergänzt ihre Mitschülerin Greta Reinicke.

Die Fairtrade-Stadt Hennef und Fairtrade-School Gymnasium Hennef wollen zeigen, dass Solidarität und Fairness im Alltag und im Kleinen beginnen: zum Beispiel damit, beim Frühstück zu fairen Produkten zu greifen. „Ich unterstütze das Faire Frühstück, um auf den fairen Handel aufmerksam zu machen und zu appellieren, fairer zu leben“, betont Moritz Schönershoven aus der 6. Klasse, der sich seit über einem Jahr in der Fairtrade-AG engagiert.

Um 11 Uhr leitet der Bürgermeister das Frühstück mit einem Grußwort zum 10-jährigen Jubiläum der Stadt Hennef als Fairtrade-Town ein. Nach ein paar Worten der Fairtrade-AG geht es mit dem Frühstück unter musikalischer Untermalung des Oberstufenschülers Jonas Pfannschmidt los. Gleichzeitig werden zwei teilnehmende fünfte Klassen des SGH versuchen, vor Ort eine große Kollage aus selbstgemalten Bildern zu dem Thema Fairer Handel und faires Frühstück zu gestalten. Die Fairtrade-AG lädt die Bürger*innen außerdem dazu ein, an einem Quiz über den Fairen Handel teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es Gutscheine für eine Tasse fair gehandelten Kaffee. Interessierte Bürger*innen erhalten Informationen, wie Sie Ihr Frühstück fair, regional und ohne Kinderarbeit genießen können.

Mit dem öffentlichen Frühstück ist die Stadt Hennef Teil der Fairtrade-Kampagne „Fair in den Tag“. Vom 13.-27. Mai finden bundesweit faire Frühstücke in Kommunen, an Schulen oder in Familie und Freundeskreisen statt. Alle Infos und Mitmach-Möglichkeiten unter www.fairtrade-deutschland.de/fairindentag

Unter Downloads (Downloads (agenda21-hennef.de) finden Sie ein Rezeptheft entwickelt für Banana-Fair-Day 2018.

Seit 2012 ist Hennef Fairtrade Town und bleibt es auch.

„Nach Erfüllung aller Kriterien der Kampagne Fairtrade-Towns darf Hennef weiterhin den Titel Fairtrade-Stadt tragen“ – heißt es in der Urkunde von Fairtrade Deutschland, die Annette Flinterman, Klimamanagerin der Stadt Hennef, Bürgermeister Mario Dahm überreichte.

Der Titel Fairtrade-Town wird alle zwei Jahre überprüft. Sofern die nötigen Kriterien in der Stadt weiterhin eingehalten werden, wird dieser dann erneuert.

 

Wie entsteht Geld?
Dokumentarfilm „Oeconomia“ mit anschließender Diskussion im Kur-Theater Hennef

Der Dokumentarfilm „Oeconomia“ der Regisseurin Carmen Losmann thematisiert die Komplexität unseres Finanzsystems und untersucht den Zusammenhang von Verschuldung und gleichzeitig steigendem Wirtschaftswachstum. In 90 Minuten veranschaulicht die Filmemacherin mit Interviews, nachgesprochenen Telefonaten, computergenerierten Bildern und Aufnahmen einer fassadenförmigen Welt die Komplexität unseres Wirtschaftssystems und verdeutlicht die ungleiche Verteilung von Reichtum.
Das Kur-Theater zeigte in Zusammenarbeit mit der Stadt Hennef/der Agenda 21 und Oikocredit den Film am 1. November. Im Anschluss fand eine Diskussion mit Dag Schulze, Akteur im Film Oeconomia, über das bestehende Finanzsystem und mögliche Alternativen mit dem Publikum statt.