Aktueller Stand nach den Treffen der AG Klimaschutz
Das nächste Treffen findet am 14.11.2019 statt, s. Termine.

Anstehende Diskussionen und Aktionen:
1. Führung durch den Neubau des Berufskollegs vor der offiziellen Nutzung.
Da wir davon ausgehen, dass das Gebäude unter Berücksichtigung neuester Umweltstandards errichtet wurde, könnten sich interessierte Bürgerinnen und Bürger bei einer eine Besichtigung über bauliche Maßnahmen an der Außenhaut, Fenster- und Lüftungstechnik, Heizung etc. am praktischen Beispiel informieren.

2. Radtour zu weiteren „Alternativen Energien-/Versorgungsobjekten“ in der Stadt.
Mögliche Besuchsziele: Klärwerk, Gesamtschule , Sportschule, Bauhof, MZH Meiersheide, Privathaus im Siegbogen.
Aktuelle Vorschlagsliste:

Objekt Besonderheit Bemerkungen
Tour 1    
Berufskolleg

Energetische Sanierung (Fenster (3-Fachverglsung), Fassade, PV auf Dach, Heizungsanlage

  • Besichtigung Anfang 2020 (Feb.) möglich

Tour 2    
Abwasserwerk

Wärmegewinnung aus Abwässern und Faulgasen

 
Baubetriebshof    
Sportschule    
Siegbogen    

Derzeit wird versucht, im Umfeld Siegbogen einen Hausbesitzer mit Blockheizkraft zu ermitteln. Genaue Terminfestlegung, wenn die grundsätzliche Bereitschaft bei allen infrage kommenden Objektbetreibern vorliegt.
Die Tour zu den „Energiehäusern“ soll aufgenommen werden in den Kullour-Flyer der Stadt. Eine Vorab-Anmeldung der Teilnehmer ist nicht vorgesehen.

3. Einkaufsführer mittels „Schleichwege für RadlerInnen in Hennef“.
Eruieren von mögliche Routen im Stadtgebiet, die es Radfahrern ermöglichen, auf wenig verkehrsträchtigen Routen Einkäufe zu erledigen. Hilfreich ist bereits jetzt der Auszug aus dem Radverkehrsnetz NRW, zu finden unter Anfahrt mit dem Fahrrad auf der Web-Seite Stadt Hennef.

4. Bach- und Flusspatenschaften
Es wurde angeregt, auf dem Stadtgebiet Bach- und Flusspatenschaften zu vergeben, in deren Rahmen auf z. B. Missstände wie Verschmutzungen, Zustand der Bäche, Hinweise auf Lebewesen, Überschwemmungen, Gefahren, Schutzmassnahmen usw. hingewiesen werden soll.

5. Erdwärme – Geothermie
Hier ist zu prüfen, ob die AG diese Technik weiterempfehlen kann, da es bei schlecht gewarteten und alten Anlagen zu Umwelt- und Grundwasserbelastungen kommen kann.

6. Bauwirtschaft
Zu dem Thema fielen Schlagworte wie mehr Grün in der Stadt, Flächenmanagement, Versiegelung, etc.. Auch wurden einige Beispiele aus Hennef genannt, bei denen Fragen an die Bauordnung und die Stadtplanung aufkamen.
=> offener Arbeitspunkt: die Bauordnung und die Stadtplanung zu o. a. Punkten besser verstehen.

Bisherige Aktionen:
Sommer 2019: Erfahrungen mit einer Fotovoltaik-Anlage. Bericht von Herrn Wilfried Limper.

07.04.2019, 11:00 bis 18:00 Uhr, Stadtsoldatenplatz – „Hennef macht mobil“
Darstellen der Tätigkeiten der Agenda21 rund um Fairer Handel, Klima- und Insektenschutz.

Die Arbeitsgruppe möchte durch ihre Aktivitäten das Bewusstsein zum verantwortlichen Umgang mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen anregen, um unser Klima zu schützen. Dazu hat die Agenda21 aktiv an der Erstellung des Hennefer Klimaschutzkonzeptes mitgewirkt, welches von 2014 bis 2016 erstellt wurde.

Das Klimaschutzkonzept dient als Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzanstrengungen und Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel. 

Es zeigt auf, welche technischen und wirtschaftlichen CO2-Minderungspotenziale bestehen und welche Maßnahmen zur Verfügung stehen, um CO2-Emissionen einzusparen und Energieverbräuche zu senken. Gleichzeitig sind im Konzept Ziele zur Minderung der CO2-Emissionen festgelegt und beschrieben, wie die Erfüllung dieser Ziele weiter verfolgt werden können.

Weitere Informationen sowie den vollen Text des Klimakonzeptes finden sie auf der Web-Seite der Stadt Hennef.